Der erste Kurstag im neuen Jahr

Warten auf die Sterne
Warten auf die Sterne

Der 1. Februar 2017 – 19:30. Nun ist es wieder soweit – der erste Kurstag ‘Astronomie’ an der VHS Berkenthin in diesem Jahr. Insgesamt haben sich 16 Teilnehmer eingefunden, sowohl ‘Newcomer’ als auch erfahrene Kursteilnehmer. Ich freue mich immer, wenn diese Mischung zustande kommt. So können Neuankömmlinge sich vieles von den ‘Alten Hasen’ abschauen.

Wie immer überwog am ersten Tag das Formale; also die Erfassung der Teilnehmer und eine Vorstellung des Kurses in einer Gesamtübersicht. Man möchte schließlich wissen, was einem so alles erwartet auf einer Reise durchs Universum.

Die astronomische Einstimmung

Das Astronomsiche kam aber auch am ersten Tag nicht zu kurz. Neben einer einführenden Slideshow, in der einige Objekte des Winter-Sternenhimmels vorgestellt wurden gingen wir auch die scheinbare Sternenbewegung von Ost nach West, hervorgerufen durch die 24-stündige Erdrotation, ein. Hierzu sollte sich jeder Teilnehmer vor seinem geistigen Auge die Himmelsrichtungen auf seinem Lieblings-Sternenbeobachtungsplatz vorstellen und in Gedanken nach Süden schauen  – dort wo sich die jahreszeitlich wechselnden Sternbilder aufhalten.

 

Das Sternbild der Woche

Und es sollte ja auch wieder ein Sternbild erraten werden. Diesmal handelte es sich um den Großen Bären mit dem Großen Wagen, der in ihm eingebettet ist und den meisten Zeitgenossen bekannt sein sollte. Weniger bekannt sind jedoch die Namen der Sterne etwa Alkaid, Mizar, Alioth, Megrez, Phecda, Merak und Dubhe. Bis auf Dubhe und Alkaid (auch Benetnasch genannt) und gehören die meisten Sterne des Großen Wagens dem sog. Bärenstrom an; sind also aus einer gemeinsamen Gas- und Staubwolke entstanden – ‘Sternengeschwister’ gewissermaßen. Zu dieser fast 100 Sterne zählenden Gruppe zählen auch die visuell weit abgelegenen Sterne Gemma in der Nördlichen Krone oder Sirius im Großen Hund. Die Sonne hingegen gehört nicht zum Bärenstrom.

Großer Wagen als Wegweiser
Der Große Wagen als himmlischer Wegweiser ist zu allen Jahreszeiten sichtbar

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.