Sternenhimmel im Mai 2018

Sternenhimmel im Mai 2018, Albireo 0.9.6

Der Frühling schreitet mit Riesenschritten voran. Mildere Temperaturen erleichtern das Beobachten ungemein – auch wenn die Nächte Tag für Tag  immer kürzer werden. Zum Beobachten gibt es am nächtlichen Himmelszelt genug; denn zu den immer noch zahlreichen Galaxien gesellen sich nun auch noch die schönsten Kugelsternhaufen unserer Milchstraße hinzu.

Die Milchstraße hat sich zur Standardbeobachtungszeit im Mai weit an den Nordhorizont zurückgezogen. Wir blicken im Süden auf das Frühlingsdreieck, welches durch die Sterne Arktur im Osten, Regulus im Westen und Spica im Süden gebildet wird. Regulus ist Hauptstern des Löwen und Spica gehört zur Jungfrau; beide Sternbilder sind wegen ihrer großen Galaxienzahl berühmt, viele davon treten sogar in Gruppen auf.

Der rotlich scheinende Arktur ist Hauptstern des Bärenhüters; etwa 33 Lichtjahre entfernt. Westlich angrenzend befindet sich das Haar der Berenike, durch welches annähernd die Rotationsachse unserer Galaxie verläuft. In diesem Sternbild gibt es viele faszinierende Galaxien zu beobachten; insbesondere der mindestens 300 Mio. Lichtjahre entfernte Coma-Galaxienhaufen ist hier anzutreffen. An der Grenze dieser beiden Sternbilder gibt es jedoch auch zwei völlig andere Objekte, die sich in unmittelbarer Nähe unserer Galaxie befinden. Es sind die beiden Kugelsternhaufen M53 und NGC 5053.

Kugelsternhaufen Messier 92

Kugelsternhaufen Messier 92 im Sternbild Herkules. Entfernung ca. 27000 Lichtjahre.

Weiter in Richtung Bärenhüter in der Grenzregion Jagdhunde/Haar der Berenike trifft man auf zwei weitere: M3 und NGC 5466. Aber auch weiter westlich im Sternbild Jungfrau oberhalb der Galaxiengruppe des Virgohaufens befindet sich ein schwacher, kleiner Kugelsternhaufen (NGC 4147).

Kugelsternhaufen im Herkules

Kugelsternhaufen im Herkules

Der prächtigste unter ihnen befindet sich jedoch im Sternbild Herkules, welches sich von Arktur gesehen etwas weiter nordöstlich befindet. Es handelt sich um Messier 13; einen der größten Kugelstenhaufen, die man am Nordhimmel beobachten kann. Von ähnlicher Imposantheit ist auch Kugelsternhaufen M92, der sich ebenfalls im Sternbild Herkules befindet. Das dritte, schwächere Objekt seiner Art in diesem Sternbild – NGC 6229 -ist von M92 aus gesehen etwas weiter westlich nahe Stern 42 Her lokalisiert.

Eine Übersicht über die hier vorgestellten Kugelsternhaufen des Frühlings liefert die folgende Tabelle.

Bezeichnung Sternbild Entfernung (Lj) Scheinb. Helligkeit Winkel- ausdehnung
Messier 53 Haar der Berenike 60.000 8,33 12,6′
NGC 4147 Haar der Berenike 70.000 11 1,7′
NGC 5053 Haar der Berenike 53.500 9,8 10,5′
Messier 3 Jagdhunde 34.000 6,2 18′
NGC 5466 Bärenhüter 55.000 9,1 9,2′
Messier 13 Herkules 25.000 5,8 20′
Messier 92 Herkules 27.000 6,3 14′
NGC 6229 Herkules 100.000 9,4 3,8′

Planeten

In der nun immer später einsetzenden Abenddämmerung kann man am Westhorizont die Venus als Abendstern ausmachen. Sie verschwindet gegen 22:00 MESZ im Horizontdunst; während Riesenplanet Jupiter zu dieser Zeit am Südosthorizont erscheint. Er erreicht in diesem Monat in der Nacht zum 9. Mai seine Oppositionsstellung von der Erde und ist somit die ganze Nacht sichtbar. Er nähert sich der Erde auf seine kürzest möglich Distanz. Seine Wolkenstrukturen und Monde sind nun am besten zu beobachten.
Gegen 03:00 am Morgen sind weitere Planeten dicht über dem Südhorizont am Himmel vertreten: Saturn und Pluto im Sternbild Schütze; östlich steigt Mars an der Grenze zwischen Steinbock und Schütze über den Horizont. Durch ihre stark südliche Himmelsposition sind die Beobachtungsbedingungen von Saturn, Pluto und Mars jedoch nicht sonderlich gut.

Kometen

Der hellste Komet im Mai 2018 ist mit einer scheinbaren Magnitude von ca. 11.2 m  der Komet C/2016 M1 (PANSTARRS). Er befindet sich zur Monatsmitte zwischen den Sternbildern Schütze und Steinbock und ist in den frühen Morgenstunden ab 03:00 Uhr MESZ im Osten beobachtbar. Aufgrund seiner schwachen Helligkeit ist er nur mit einem Teleskop bzw. fotographisch zu erkennen.

Meteorenströme

Sternschnuppen erhellen im Mai vor allem in der zweiten Nachthälfte und den frühen Morgenstunden den Frühlingshimmel. Es handelt sich dabei um die Eta-Aquariden im Sternbild Wassermann und die Scorpius-Saggitarius-Meteore mit scheinbarem Ausstrahlungspunkt im Sternbild Skorpion.

Sonne & Mond

Sonnenaufgang ist zur Monatsmitte um 05:15 MESZ, Sonnenuntergang gegen 21:10. Der Sonnenmeridian durchläuft die Sternbilder Kassiopeia, Perseus, Widder, Walfisch und Fluss Eridanus. Neumond ist am Dienstag, den 15. Juni im Sternbild Widder und Vollmond am Dienstag, den 29. Juni im Sternbild Waage.

Astroveranstaltungen in unserer Nähe

Stammtisch der Stecknitzastronomen ist am Vollmondtag, den 29. Mai in der Gaststätte Meiers Gasthof, Berkenthin, direkt am Elbe-Lübeck-Kanal.

Der VHS-Kurs hat im Mai Sommerpause.