Ein besonderer Reflexionsnebel im Orion

 

Messier 78
Reflexionsnebel Messier 78

Das Sternbild Orion ist bekannt für seine rot leuchtenden Gasnebel. In ihnen werden laufend neue Sterne geboren. Der bekannteste Nebel ist zweifelsohne M42 – auch Orionnebel genannt. Aber auch M43 und Barnards Loop gehören in diese Kategorie.

Doch das Sternbild hat auch Reflexionsnebel zu bieten; Gas- und Staubnebel, die von selbst nicht leuchten, sondern von nahe stehenden Sternen beleuchtet werden.

Diese Nebelobjekte reflektieren also das Licht von Sternen und strahlen daher nicht im Hα-Rot der Emmissionsnebel, sondern in milchig-weißen Farben und grauen und braunen Schattierungen. Ein bekannter Nebel ist M78 (auch als NGC 2068 katalogisiert). Er soll sogar der hellste Nebel seiner Klasse sein.

M78 ist etwa 1600 Lichtjahre entfernt; also in der gleichen Distanz wie die Mehrzahl der Objekte im Orion. Obwohl M78 ein Reflexionsnebel ist, enthält auch er viele junge veränderliche Sterne (T Tauri Typus) und Vorläufersterne vom Herbig-Haro-Typ mit langen Gasausschweifungen.