ISON ist tot? – es lebe LOVEJOY!

ISON an der Sonne
ISONs Flugbahn am 28. November 2013 ESA SOHO Movie

Dramatische Stunden: Gestern, am 28. November 2013 um 17:40, etwa 1 1/2 Stunden vor seinem Perihel,  gab es von Komet ISON das letzte Foto von seinem beeindruckenden Doppelschweif.

Nach dem Periheldurchgang macht sich jedoch Ernüchterung breit. Wahrscheinlich ist der Komet, von dem man etwas ganz Großes erwartet hat, größtenteils in der Sonnenatmosphäre verglüht. Offensichtlich sind vom Kometenkern nur einige Fragmente übriggeblieben, die zu klein sind, um einen deutlich sichtbaren Schweif zu produzieren.

Vorangegangen war ein regelrechter Krimi bei Twitter und in anderen Astroforen; 24 Millionen Astronomen weltweit haben Ihm die Daumen gedrückt und mitgefiebert; aber die Natur hat sich offenbar von unseren Wünschen  nicht beeindrucken lassen.

Hoffen wir doch einfach auf den Nächsten. Hier bietet sich LOVEJOY an, der parallel zu ISON am Morgenhimmel zu beobachten war (und ist!). Dieser Komet wird mit einem größeren, sicheren Abstand die Sonne passieren; vielleicht zeigt er sogar auch dem unbewaffnenten Augen seinen Schweif.

Trotzdem schade. RIP Ison?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.