Saison der Kugelsternhaufen

M14
Kugelsternhaufen M14 (Sternbild Schlangenträger). Er ist etwa 33300 Lichtjahre von der Erde entfernt.

Im Hochsommer, wenn im Süden die Sternbilder Schlangenträger und Schütze stehen, blicken wir in das Zentrum unserer Milchstraße. Dieses Zentrum ist für uns Amateurastronomen jedoch nicht einsehbar, da galaktische Dunkelwolken die Sicht versperren. Eigentlich schade, denn man hat an diesem Ort das Herz unserer Milchstraße entdeckt; ein gigantisches Schwarzes Loch mit mehr als 4 Millionen Sonnenmassen. Aber es gibt da noch etwas anderes…

In weiterer Entfernung von den Sternen der Milchstraßenebene (in der auch die Sonne ihre Bahnen zieht), etwas ober- und unterhalb der Scheibe unsere Galaxie, befinden sich viele sehr seltsame Sternansammlungen: Die Kugelsternhaufen.

Sie konzentrieren sich hauptsächlich im Halo um den Zentralbereich unserer Galaxie. Dass die Kugelsternhaufen nicht gleichmäßig am Himmel verteilt sind, sondern gehäuft in den Sternbildern Schlangenträger, Skorpion und Schütze während unserer Sommermonate zu beobachten sind, führte am Anfang des 20. Jahrhunderts zur Erkenntnis, dass die Sonne nicht im Zentrum unserer Heimatgalaxie steht, sondern eher am Rande in einem Spiralarm der Milchstraße. Heute weiss man, dass wir uns etwa 25000 Lichtjahre vom galaktischen Zentrum (und von dem todbringenden supermassiven Schwarzen Loch) befinden und es in etwa 250 Millionen Jahren einmal umrunden.

Insbesondere das Sternbild des Schlangenträger ist geradezu vollgestopft mit Kugelsternhaufen: Die schönsten Exemplare sind M9 (22500 Lj Entfernung), M10 (14300 Lj), M12 (17900), M14 (33300 Lj). Daneben gibt es noch zahlreiche Kufgelsternhaufen, die in den NGC- und IC- Katalogen verzeichnet sind. Sie bestehen aus vielen Zehntausend bis einigen Hunderttausend Sternen, wobei die Sternendichte in einem Kugelsternhaufen in Richtung Zentrum immer weiter zunimmt. Sie haben einen Durchmesser von etwa 20-150 Lichtjahren und stammen noch aus der Entstehungszeit unserer Milchstraße, denn sie bestehen zumeist aus älteren Sternen.

Der hellste Kugelsternhaufen (M22) befindet sich im Sternbild des Schützen. Er kann in unseren nördlichen Breiten aufgrund seiner Südlage nur in den Sommermonaten beobachtet werden. Doch der berühmteste und einer der größten unter Ihnen ist nicht im Sternbild des Schlagenträgers oder des Schützen angesiedelt, sondern im nordwestlich angrenzenden Herkules: M13. Er liegt zwischen den Sternen η Her und ζ Her ist etwa 25000 Lichtjahre von der Erde entfernt. Er besitzt einen Durchmesser von etwa 150 Lichtjahren. In dunklen Nächten kann man ihn bereits mit bloßem Auge als verwaschenes Fleckchen ausmachen. Bereits im Fernglas lassen sich seine groben Strukturen bewundern. Und im Teleskop jedoch entfaltet er seine wahre Pracht!

M13
Messier 13