6. Kurstag: Polarie-Praxis und Sternenkoordinaten

Setup mit Polarie

Startracker-Setup mit Polarie, Kamera mit 300mm-Objektiv und 2 Kugelkopfadapter

Am 6. Kurstag wurden nochmals die Möglichkeiten der Astrofotografie mit Spiegelreflexkamera zusammengefasst. Insbesondere die Langzeitfotografie mit dem Startracker ‚Polarie‘, der von den Kursteilnehmern jederzeit ausgeliehen werden kann, stand an diesem Tag im Vordergrund.

Doch dieses Mal wurde das Aufbauen geübt – nun aber von den Kursteilnehmern höchstpersönlich. Schließlich soll ja in der Dunkelheit jeder Handgriff sitzen!

Doch auch die Theorie kam nicht zu kurz; denn anschließend wurde die Aufmerksamkeit auf die sog. ‚Himmelskoordinaten‘ gelegt…

(mehr …)

Kurstag 5: Astrofotografie mit Startracker

Umgebung Nordamerikanebel & Pelikannebel

Nordamerikanebel & Pelikannebel. 19x 70 Sekunden bei 150 mm Brennweite.

Wie erstellt man eigentlich diese epischen Astroaufnahmen der Milchstraße – oder von Sternfeldern, aus denen dem Betrachter Staubbänder, eingebettete Nebelkomplexe und leuchtende Sternwolken buchstäblich entgegenspringen?

Zur Überraschung unserer Teilnehmer ist dabei gar nicht viel sperriges Equipment erforderlich:  Ein Stativ mit Spiegelreflexkamera, 3 Stück (zugegebenermaßen nicht ganz billiger)  ‚Hardware‘ und für die spätere Verarbeitung der Fotos ein Desktop-PC mit entsprechender Software.

(mehr …)

DeepSky-Fotografie mit Spiegelreflexkamera & Stativ

Beobachter

VHS-Kurs ‚Astronomie‘: Gemeinsames Beobachten des Sternenhimmels

Am 7. Kurstag stand der Einstieg in die Deep-Sky-Fotografie mit der digitalen Spiegelreflexkamera im Vordergrund. Dabei beschäftigten wir uns hauptsächlich mit der speziellen Konfiguration und Grundausstattung an Geräten – kurz Setup genannt.

Bei der DeepSky- Fotografie werden Sterne, Sternhaufen, Gasnebel, Galaxien abgelichtet – kurzum alles, was sich weit ausserhalb unseres Sonnensystems im tiefen Raum – im Deep Sky – befindet. Von einigen hellen Sternen abgesehen haben wir es meistens mit sehr schwach leuchtenden Objekten zu tun, fast alle sind für das menschliche Auge unsichtbar.

(mehr …)