Komet C/2020 F3 NEOWISE zusammen mit Leuchtenden Nachtwolken am aufgehellten sommerlichen Nordhimmel

Seit längerer Zeit ist endlich wieder ein Komet mit bloßem Auge am Sternenhimmel zu bestaunen! Er entstammt den Randbereichen unseres Sonnensystems weit außerhalb der Bahnen von Neptun und Pluto. Neowise steht in den frühen Morgenstunden vor Sonnenaufgang am Nordhimmel. Zur Monatsmitte kann er westlich des Sternbilds Fuhrmann beobachtet werden und wandert im Laufe des Monats in Richtung Großer Bär.

Am 3. Juli 2020 befand sich Komet C/2020 F3 Neowise in geringster Sonnendistanz – in seinem Perihel. Er wanderte aus dem Sternbild Zwillinge heraus und befindet sich im ersten Monatsdrittel im Sternbild Fuhrmann; einige Grad westlich des Sterns Menkalinan.
Aufgrund seiner Sonnennähe ist er dem Bombardement der Sonnenstrahlung ausgeliefert und zeigt eine hohe Aktivität, so dass er bereits mit bloßem Auge zu erkennen ist. Zu diesem Zeitpunkt beträgt seine beste Helligkeit ca. 2.8mag.

Portraitaufnahme Komet NEOWISE vom 10./11.07.2020

Allerdings wird der Komet vom aufgehellten Nordhimmel abgeschwächt. In den darauffolgenden Tagen wandert der Schweifstern in Richtung des Großen Bären in höhere und damit dunklere Himmelsregionen. Hier sollte der Komet besser zu beobachten sein. Aber mit zunehmenden Sonnenabstand nimmt auch seine Aktivität und damit Leuchtkraft ab.

Am 15. steht Neowise knapp westlich auf halber Strecke zwischen den Sternen Kapella im Fuhrmann und dem Kastenstern Dubhe im Großen Bären mit einer Helligkeit von ca. 4.6mag. (Achtung: je größer der Helligkeits-Magnitudenwert, desto lichtschwächer!)

Seine geringste Entfernung zur Erde erreicht Neowise am 23. Juli. Zu diesem Zeitpunkt ist er von der Erde knapp 104 Millionen Kilometer entfernt. Das entspricht ca. 0.7 astronomischen Einheiten.

Die Helligkeit von Neowise verringert sich weiter; und am 25. Juli steht er in etwa dreifacher Verlängerung unterhalb der westlichen Kastensterne des Großen Wagens (Megrez und Phecda). Seine Helligkeit beträgt dann voraussichtlich nur noch 7.0mag und ist somit ein reines Fernglas-Objekt.

Seine Wiederkehr ist leider erst im Jahr 8786 zu erwarten, da er eine mit mehr als 700 astronomischen Einheiten langgezogene, stark elliptische Umlaufbahn um die Sonne besitzt; ein Sonnenumlauf dauert für diesen Kometen fast 6800 Jahre.