Quelle: NASA

Am Donnerstag, den 18. Februar 2021, gab es einen besonderen Lifestream auf Twitch.TV. Stecknitzastro lud seine User zu einer Weltraum-Session ein: Gemeinsam die Landung des NASA-Rovers PERSEVERANCE auf dem Mars im StecknitzAstro-Lifestream erleben – echtes Mond- bzw. -Marslandefeeling inklusive!

Der Lifestream auf StecknitzAstro begann um 19:30 Uhr. Da der Eintritt des Landers in die Marsatmosphäre gegen 21:30 Uhr erfolgen sollte, hatte StecknitzAstro noch genügend Zeit, um den Zuhörern auf Twitch noch einige allgemeine Hintergrundinformationen zu den Marsmissionen zu liefern. Auch die Stellung des Planeten Mars bezüglich zur Erde wurde (mit Hilfe des Albireo-Planetariumsprogramms) dargestellt.

Nach einigen unvorhergesehenen Abbrüchen des Lifestreams konnten wir uns schließlich doch zusammen die Landung im NASA-TV anschauen: Gegen 21:55 erreichte der Rover Perseverance wohlbehalten die Marsoberfläche. Es gab sogar unmittelbar nach der Landung die ersten Bilder, die der Rover von der Marsoberfläche aufnehmen konnte.

Daten zur Marsmission

Am 30. Juli 2020, etwa 2 1/2 Monate vor der Marsopposition, startete die Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida. Im Gepäck hatte sie den Rover Perseverance (zu Deutsch ‚Ausdauer‘ oder ‚Beharrlichkeit‘); und am 18. Februar sollte er schließlich auf der Marsoberfläche eintreffen. Sie (ja, Perseverance ist weiblich) ist das bisher größte und schwerste Gefährt, welches jemals für Fahrten auf dem Mars konstruiert wurde. Mit einer Masse von einer Tonne und einer Länge von drei Metern hat Perseverance bereits Kleinwagenformat. Die Kosten für dieses Projekt beliefen sich auf sagenhafte ca. 2.5 Milliarden US-$!

Gegen 21:55 Uhr mitteleuropäischer Zeit landete der Rover in der anvisierten Landezone des Jezero-Kraters. Der Jubel in der NASA war natürlich groß; allerdings nicht allzu überschwenglich, da Corona-Abstände auch unter den Mitarbeitern der Kommandozentrale eingehalten werden mussten.

Als zusätzliches Goodie hat der Rover einen kleinen Helikopter (Ingenuity) im Gepäck. Er hat eine Masse von nur 1.8 kg, damit er überhaupt in der dünnen Marsatmosphäre abheben kann.

Das Ziel der Mission ist die Erforschung fossiler, mikrobieller Lebensformen, welche in den Sedimenten des Jezero-Kraters vermutet werden. Denn vor einigen Milliarden Jahren ist offenbar ein großer See gewesen…

Die Gesteinsproben sollen nicht nur vor Ort untersucht werden; vielmehr werden sie verpackt und auf den Rückflug zur Erde über eine Folgemission vorbereitet.

Kategorien: MarsRaumfahrt

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.