Sternenhimmel Juni 2020

Der Sternenhimmel im Juni 2020

Im Juni strebt die Sonne ihrem Höchststand entgegen: Wenn sie am 20./21. Juni diese Position im Sternbild Zwillinge erreicht, ist Sommersonnenwende (Mittsommer). Es beginnt spätestens jetzt die heiße Jahreszeit und der Frühling liegt bereits hinter uns.
Durch die weit nördliche Stellung der Sonne auf der Ekliptik haben wir hier im Norden recht lange Tage und ziemlich kurze Nächte, in denen es auch nicht mehr wirklich dunkel wird. Sehr zum Leidwesen vieler Astrofotografen, die, mal abgesehen von einer ‚kleinen‘ Mondfinsternis am Monatsanfang, sich nun anderen Projekten widmen können. Aber welchen?

Sternenhimmel Februar 2020

Der Sternenhimmel im Februar 2020

Die Nächte des Februars zeigen uns den wohl vielfältigsten Sternenhimmel des gesamten Jahres. Hier treffen der Winter- und Frühlingssternenhimmel aufeinander. Sogar ein Blick auf die frühen Sternbilder des Sommers ist möglich! Und auch Venus und Merkur geben sich ein Stelldichein.

Die kurzen Nächte des Juni

Sternenhimmel im Juni 2016, Albireo 0.9.4

Sternenhimmel im Juni 2016, Albireo 0.9.4

Am 21. Juni ist Sommersonnenwende und gleichzeitig Sommerbeginn. Die Nächte sind bei uns in der Stecknitzregion nun recht kurz; ganz dunkel wird es gar nicht mehr, da die Sonne gegen Mitternacht nur knapp unter dem Horizont verweilt.
Für DeepSky-Beobachtungen bleiben nur südlich stehende Objekte, die jedoch in der Zeit zwischen 00:30 und 01:30 gut zu beobachten sind. Außerhalb dieses kurzen Zeitfensters verschluckt die Dämmerung noch bzw. wieder die Milchstraße.
(mehr …)