Auf dieser Seite seht Ihr die Astrofotos des Monats – für Euch vom Himmel gepflückt von den Stecknitz-Astronomen!

Im Juni kehrt langsam die Milchstraße in den Fokus unserer Beobachtungen zurück; denn die sternreichen Konstellationen Skopion, Schlange & Schlangenträger und der Schütze rücken so langsam in südliche Beobachtungspositionen. Sehr eindruckvoll ist z.B. Kugensternhaufen M5 im Sternbild Schlange, der es locker mit dem nicht minder Berühmten M13 im Sternbild Herkules aufnehmen kann.
Auch das Sommerdreieck ist jetzt wieder komplett sichtbar. Es steht in unmittelbarer Nähe zur Milchstraße.

Leider ist aufgrund der mitternächtlichen Dämmerung die Milchstraße zur Sommersonnenwende am 21. Juni relativ schwach ausgeprägt; die o.g. Kugelsternhaufen sind im Gegensatz zu den feinen Strukturen galaktischer Nebel trotzalledem noch gut zu erkennen.

Für Nördliche Breiten um den 50. Breitengrad herum bieten sich als kleine astronomische Trostpflaster die sogenannten Leuchtenden Nachtwolken (NLCs) an, die im Juni und Juli am Nordhorizont zu mitternächtlicher Stunde beobachtet werden können. Es handelt sich dabei um Staub- und Eiswolken oberhalb unserer Tropospähre in ca 80 km Höhe. Sie werden von der Sonne beleuchtet, die sich zu dieser Zeit nur knapp unter dem Nordhorizont verbirgt. NLCs bestehen vermutlich aus Meteoritenstaub, der in die Erdatmosphäre eingesickert ist.

Fotos (c) Frank Szemkus – sofern nicht anders vermerkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.