Für Euch von den Stecknitz-Astronomen vom Himmel gepflückt!

Die dominante Himmelskonstellation im Oktober ist das Sternentrapez des Pegasus – das Herbstviereck. In diesem Himmelsareal lassen sich viele interessante Himmelsobjekte studieren – allen voran die Andromedagalaxie und die Dreiecksgalaxie, die unsere galaktischen Nachbarn in der sog. lokalen Galaxiengruppe darstellen. Aber auch imposante Kugelsternhaufen sind zu beobachten; etwa M15 im Pegasus oder etwas weiter südlich M2 im Wassermann.

Unsere galaktischen Nachbarn

Andromedagalaxie
Messier 31, die Andromedagalaxie, etwa 2.5 Millionen Lichtjahre entfernt

Unsere galaktischen Geschwister, die Andromeda- und die Dreiecksgalaxie. Sie sind von der Milchstraße ca. 2.5 Millionen Lichtjahre entfernt und liegen in der gleichen Himmelsregion in der Nähe des ‚Herbstvierecks‘.

Dreiecksgalaxie M33 im Sternbild Dreieck.
Dreiecksgalaxie M33 im Sternbild Dreieck. Entfernung ca. 2.8 Mio. Lichtjahre. Sie gehört mit dem Andromedanebel M31 und der Milchstraße zur sog. ‚Lokalen Gruppe‘.

Imposante Kugelsternhaufen

Die Zeit der Kugelsternhaufen ist im befinnenden Herbst noch lange nicht vorbei. Hier die Exemplare M15 aus dem Sternbild Pegasus und M2 aus dem Sternbild Wassermann.

Kugelsternhaufen Messier 15
Kugelsternhaufen M15 im Pegasus. Enternung 30.000 Lichtjahre. Im Zentrum von M15 ist ein schwarzes Loch von ca 4000 Sonnenmassen nachgewiesen worden.
Kugelsternhaufen Messier 2
Kugelsternhaufen Messier 2 im Sternbild Wassermann. Entfernung ca. 50.000 Lichtjahre. (fs)

2 Kommentare

Jörn Oellerich · 5. April 2020 um 16:21

Vielen Danke, dass mein Foto hier gezeigt wird. Bitte Schreibe meinen Namen: Oellerich <- genaus so. Danke und bleib gesund! Jörn

    Albire0 · 5. April 2020 um 17:58

    Schon erledigt, Jörn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.