Cookie-freie Webseite: Wir speichern keine Tracking-Daten auf Ihrem Computer!

Der Sternenhimmel im September 2022

Die Nächte des Septembers lassen es wieder uneingeschränkt zu, alle Arten von astronomischen Objekten am Nachthimmel beobachten zu können. Neben den Sternhaufen und Gasnebeln der Milchstraße laden insbesondere die vielen sichtbaren Planeten die Sternengucker ein, sich auf ausgedehnte astronomische Himmelswanderungen zu begeben.
Und: Am 14. September beginnt wieder ein neuer Astronomiekurs an der VHS Berkenthin!

Messier 13

Der Sternenhimmel im Juni 2022

Am 21. Juni, dem Tag der Sommersonnenwende, ist astronomischer Sommerbeginn. Es ist der Tag mit der kürzesten Nacht und dem längsten Tag. So richtig dunkel wird es in Mitteleuropa auch zur Geisterstunde bzw. gegen 01:00 Uhr MESZ nicht mehr. Nichtsdestotrotz lassen sich nun eine besondere Klasse von DeepSky-Objekten beobachten. Und man hat es gleich mit zwei Himmelsdreiecken am Nachthimmel zu tun…

Sternenhimmel im Mai 2022

Nachdem die letzten Reste der Wintersternbilder verschwunden sind, öffnet sich der Himmel für die großen Weiten des Weltalls. Ohne den Staub unserer Milchstraße behindert, können wir zu dieser Jahreszeit Millionen von Lichtjahren zu fremden Welteninseln hinaus schauen. Doch auch in unserer allernächsten Nachbarschaft wird sich in diesem Monat, und zwar am 16. Mai, ein besonderes Schauspiel abspielen. Welches? Lest selbst!

Sternenhimmel im April 2022

Der Frühlingscharakter des Sternenhimmels hat sich im April endgültig durchgesetzt. Vom Winterhimmel sind nur noch die östlichen und nördlichen Sternbilder Krebs und Zwillinge übrig. Sie sind auch nur noch in der ersten Nachthälfte gut zu beobachten. Auch die Milchstraße ist in Richtung Westhorizont gerückt und macht alljährlich den Blick in die Tiefen des Kosmos frei – und dort wimmelt es geradezu von Galaxien!