Emissionsnebel IC 405 und IC 410

Sternenhimmel im Dezember 2019

Während der Normalbürger in dieser dunklen Jahreszeit den lichten Tagen des vergangenen Sommers nachtrauert, sind die Hobbyastronomen ganz aus dem Häuschen. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes!
Denn in der Zeit zwischen der gegen 16:00 Uhr einsetzenden Abenddämmerung und der Morgendämmerng um 8:30 Uhr öffnet die Himmelsbühne ihre Show – in 3 fasziniernden Akten!

Alamak

Hey Stern! Wie weit bist Du weg?

Auch am 10. und letzten Kurstag hatten wir ein volles Programm. Denn es standen die Entfernungsmessungen zu verschieden weit entfernten astronomischen Objekten im Vordergrund. Danach gab es noch das Sternbild der Woche, welches die Teilnehmer und ihre Gäste ziemlich schnell errateten und schließlich – als finale Entspannung – die obligatorische Astro-Slideshow aller Bilder, die während der Kurszeit aufgenommen wurden.

Messier 1

Seltsame Objekte

Am 9. Kurstag wurde es seltsam. Denn nun wollten wir uns den wirklich eigenartigen Objekten im All nähern. Hierzu zählen Himmelskörper, die aufgrund ihrer exotischen Zusammensetzung ein – seltsames – Verhalten zeigen.

Die Geheimnisse des Perseus

Der 8. Kurstag begann zunächst mit einem kurzen Rückblick auf den Merkurtransit vom vergangenen Montag. Hierzu brachte Ulrike ihre selbst gefertigten Modelle des Sonnensystems mit – in einem Maßstab, in dem die Sonne einen Durchmesser von einem Meter aufwies. Passend zu unseren Beobachtungen beim Merkurtransit wurde den Teilnehmern noch einmal sehr anschaulich vor Augen geführt, wie winzig die Planeten um Gegensatz zur Sonne sind und welche dramatischen Entfernungen zwischen ihnen liegen. Und anschließend…