Cookie-freie Webseite: Wir speichern keine Tracking-Daten auf Ihrem Computer!

Sternenhimmel im August 2022

Der August hat für den Himmelsbeobachter gleich mehrere positive Aspekte. Einerseits werden die Nächte für das Aufspüren von DeepSky-Objekten wieder dunkel genug; andererseits ist es in der Nacht noch relativ mild, so dass man genügend Zeit hat den Himmel zu beobachten ohne zu frieren und zu bibbern. Darüber hinaus ist der August berühmt für seine Sternschnuppen, die als Meteorenstrom der Perseiden den Nachthimmel fluten. Also: Ab nach draußen!

Sternenhimmel im Juli 2022

Obwohl die Nächte des Juli für Sternenjäger immer noch etwas zu hell sind, sollte man die mondlose Phase nutzen, um sich das Spektakel der faszinierenden Sommermilchstraße nicht entgehen zu lassen. Man hat in den Sommermonaten die Gelegenheit, tief in das Zentrum unserer Milchstraße einzudringen und sehenswerte Objekte zu erspähen. Auch am Nordhimmel lassen sich ab und zu zur Mitternachtsstunde filigrane Nachtleuchtende Wolken und am Morgenhimmel eine selten komplette Planetenparade beobachten. Also: Ran an die Optiken!

Messier 13

Der Sternenhimmel im Juni 2022

Am 21. Juni, dem Tag der Sommersonnenwende, ist astronomischer Sommerbeginn. Es ist der Tag mit der kürzesten Nacht und dem längsten Tag. So richtig dunkel wird es in Mitteleuropa auch zur Geisterstunde bzw. gegen 01:00 Uhr MESZ nicht mehr. Nichtsdestotrotz lassen sich nun eine besondere Klasse von DeepSky-Objekten beobachten. Und man hat es gleich mit zwei Himmelsdreiecken am Nachthimmel zu tun…

Totale Mondfinsternis am 16. Mai 2022

Man musste schon ziemlich früh aufstehen, um von Mitteleuropa aus die totale Mondfinsternis am Montag, den 16. Mai 2022 um 03:30 MESZ beobachten zu können. Zum Glück spielte zumindest in Norddeutschland das Wetter mit. Leider war das frühe Aufstehen nicht die einzige Herausforderung. Denn im östlichen Mitteleuropa, Deutschland eingeschlossen, gab es noch ein weiteres klitzekleines Problemchen…