Alamak

Hey Stern! Wie weit bist Du weg?

Auch am 10. und letzten Kurstag hatten wir ein volles Programm. Denn es standen die Entfernungsmessungen zu verschieden weit entfernten astronomischen Objekten im Vordergrund. Danach gab es noch das Sternbild der Woche, welches die Teilnehmer und ihre Gäste ziemlich schnell errateten und schließlich – als finale Entspannung – die obligatorische Astro-Slideshow aller Bilder, die während der Kurszeit aufgenommen wurden.

Die Geheimnisse des Perseus

Der 8. Kurstag begann zunächst mit einem kurzen Rückblick auf den Merkurtransit vom vergangenen Montag. Hierzu brachte Ulrike ihre selbst gefertigten Modelle des Sonnensystems mit – in einem Maßstab, in dem die Sonne einen Durchmesser von einem Meter aufwies. Passend zu unseren Beobachtungen beim Merkurtransit wurde den Teilnehmern noch einmal sehr anschaulich vor Augen geführt, wie winzig die Planeten um Gegensatz zur Sonne sind und welche dramatischen Entfernungen zwischen ihnen liegen. Und anschließend…

Nochmal sternenklar!

Auch zum 6. Kurstag leuchteten wieder die Sterne von einem fast wolkenlosen Nachthimmel. Auch war es windstill und so gab es keine Alternative: Wir gingen wieder hinaus zu unserem Beobachtungsplatz.

Andromedagalaxie Messier 31

Tag 5 – Unterm Sternenimmel

Am 5. Kurstag hofften wir bis zum Start um 19:30 auf einen klaren Sternenhimmel. Immer wieder wechselten sich Sonne und dichte Wolken ab. Sicherheitshalber sollte jeder warme Sachen dabeihaben, falls es hinaus geht in die freie Natur auf unseren Beobachtungsplatz. Doch zunächst sah es danach nicht aus. Punktlich um 19:30 zog sich der Himmel fast komplett zu.