Sternenhimmel Juli 2020

Der Sternenhimmel im Juli 2020

Trotz der noch relativ hellen und kurzen Nächte des Hochsommers bietet der Sternenhimmel viele interessante Highlights, die der Hobbyastronom auf keinen Fall verpassen sollte. Hierzu gehört der in diesem Monat besonders eindrucksvolle Tanz der Planeten; auch die Sommermilchstraße zeigt ihre schönsten Objekte. Und sogar in der Atmosphäre unserer Erde lässt sich zu dieser Zeit Geheimnisvolles beobachten…

Sternenhimmel Juni 2020

Der Sternenhimmel im Juni 2020

Im Juni strebt die Sonne ihrem Höchststand entgegen: Wenn sie am 20./21. Juni diese Position im Sternbild Zwillinge erreicht, ist Sommersonnenwende (Mittsommer). Es beginnt spätestens jetzt die heiße Jahreszeit und der Frühling liegt bereits hinter uns.
Durch die weit nördliche Stellung der Sonne auf der Ekliptik haben wir hier im Norden recht lange Tage und ziemlich kurze Nächte, in denen es auch nicht mehr wirklich dunkel wird. Sehr zum Leidwesen vieler Astrofotografen, die, mal abgesehen von einer ‚kleinen‘ Mondfinsternis am Monatsanfang, sich nun anderen Projekten widmen können. Aber welchen?

Der Sternenhimmel im Mai 2020

Im Mai betritt eine neue Akteurin die Himmelsbühne. Zu den Abendstunden ist noch nicht viel von ihr zu sehen, wenn die letzten Wintersternbilder unter dem Westhorizont verschwinden und den Blick auf ferne Galaxien gerichtet ist. Sie erwacht erst in der zweiten Nachthälfte zum Leben; doch dann mit voller Pracht…

Virgohaufen

Auf Galaxienpirsch im Virgohaufen

Hobbyastronomen, die einmal fernab unserer heimischen Milchstraße mit ihren Teleskopen auf die Pirsch gehen möchten, haben zwischen März und Mai reichlich Gelegenheit dazu. Viele Millionen Lichtjahre entfernte Objekte gibt es nun am Nachthimmel zu erspähen. Eine Mindestbrennweite von 750 mm und eine mittelgroße Teleskopöffnung ab 6 Zoll ist allerdings sehr zu empfehlen. Doch dann kann es auch schon losgehen mit der Jagd…

Sternenhimmel April 2020

Der Sternenhimmel im April 2020

Der Blick in den Sternenhimmel im Frühlingsmonat April geht weit. Sehr weit sogar! Denn zur Standardbeobachtungszeit um 23:00 Uhr MESZ sind die Reste des Winterhimmels weit auf die westliche Himmelshälfte gerückt und im Untergang begriffen; einschließlich der Wintermilchstraße. Aber auch die Milchstraße des Sommers lässt noch auf sich warten. Wir schauen also aus unserer Galaxis heraus in die unendlichen Weiten des Alls…