Sternenhimmel im Juni 2021

Die Sterne im Juni zu beobachten, ist für die Bewohner der nördlichen Hemisphäre ein mühsames Unterfangen. Denn die Nächte werden nun extrem kurz; bereits um 02:00 Uhr beginnt es im Nordosten wieder zu dämmern und der Nordhorizont bleibt auch die gesamte Nacht über in dämmriges Licht gehüllt. Dennoch lohnt es sich, in der verbleibenden Zeit zwischen Mitternacht und 02:00 am Südosthimmel nach interessanten astronomischen Objekten Ausschau zu halten. Und auch am Tageshimmel ist eine astronomische Attraktion zu bewundern: Am 10. Juni ereignet sich in Nord- und Mitteleuropa eine Sonnenfinsternis!

Sternenhimmel im April 2021

Die noch immer dunklen Nächte das Aprils laden den Sternenfreund zur Besichtigung weit entfernter Himmelsobjekte ein. Zu ihnen gehören Kugelsternhaufen aus dem Halo unserer eigenen Milchstraße und andere, viel weiter entfernte Sternensysteme – die Galaxien. Doch so langsam erwacht auch die Aktivität der Planeten. Nach langer Abstinenz können nun wieder die ersten von ihnen kurz vor Sonnenaufgang beobachtet werden.

Sternenhimmel im März 2021

Während im März die hellen Sternbilder des Winters nur noch in der ersten Hälfte der Nacht zu sehen sind, erklimmen neue Konstellationen den Horizont im Osten. Die Objekte, die sie beherbergen, sind jedoch viel, viel weiter entfernt als die des Winterhimmels…

Sternenhimmel im Februar 2021

Der Februar wird immer noch dominiert von den hellen Sternbildern der Wintermilchstraße. Sie verläuft um 22:00 Uhr in einem großen Bogen von Süd nach Nord über den Westhimmel. Doch nicht nur die Milchstraße lädt zum Astro-Sightseeing ein; auch einige Galaxien, die nun beobachtbar werden, künden schon von einer anderen Jahreszeit…