Der letzte Kurstag: Das Finale

BeobachterAm Mittwoch, den 2. Mai, war es soweit – der letzte Kurstag in diesem Frühlingssemester begann.  Recht spät in diesem Jahr; denn im Mai ist es zur Kurszeit gegen 19:30 Uhr bereits viel zu hell zum Beobachten.

Neben der gewohnten Zusammenfassung des vorhergehenden Kurstages und dem Sternbild der Woche (welches diesmal nicht so einfach zu erraten war) gab es noch eine besondere Präsentation und zum Abschluss eine ‚Superslideshow‘ mit vielen Bildern, die während unserer Kurszeit aufgenommen wurden…

„Der letzte Kurstag: Das Finale“ weiterlesen

Der Frühlingshimmel im Mai 2018

Sternenhimmel im Mai 2018
Sternenhimmel im Mai 2018, Albireo 0.9.6

Der Frühling schreitet mit Riesenschritten voran. Mildere Temperaturen erleichtern das Beobachten ungemein – auch wenn die Nächte Tag für Tag  immer kürzer werden. Zum Beobachten gibt es am nächtlichen Himmelszelt genug; denn zu den immer noch zahlreichen Galaxien gesellen sich nun auch noch die schönsten Kugelsternhaufen unserer Milchstraße hinzu.

„Der Frühlingshimmel im Mai 2018“ weiterlesen

Der Geheimcode, der Sterne entziffert

Altair
Stern Altair im Adler – Geheimcode: A7 IV-V

Sterne sind nicht nur komplexe Gebilde, sie sind auch Individualisten. Jeder Stern ist anders und keiner gleicht exakt dem anderen. Diese Vielfältigkeit liegt in den zahlreichen Eigenschaften begründet, die Sterne aufweisen.

Astronomen benutzen zur Charakterisierung dieser enormen Vielfalt einen merkwürdigen  alphanumerischen Code: Zum Beispiel ‚G2V‘ für unsere Sonne. Was hat es damit auf sich?

„Der Geheimcode, der Sterne entziffert“ weiterlesen

Draußen unterm Frühlingshimmel

Am 8. Kurstag direkt nach den Osterferien war der Himmel klar und es gab wieder einen Außentermin unter dem Sternenhimmel der Stecknitz-Region. Auch die Temperaturen spielten mit; so dass niemand frieren musste. Viele Teilnehmer hatten auch ihre eigenen Geräte mitgebracht: Russentonne, Fotoapparat mit Objektiv, Refraktor und Reflektor, alkoholfreies Bier – es war alles dabei.

„Draußen unterm Frühlingshimmel“ weiterlesen

Sternenhimmel im April 2018

Sternenhimmel im April 2018 gegen 22:00 MESZ
Sternenhimmel im April 2018 gegen 22:00 MESZ

Am Sternenhimmel herrscht nun endgültig der Frühling. Wenn wir in einer dunklen Nacht zur Monatsmitte in den Himmel schauen, erblicken wir gegen 22:00 Uhr das Sternbild des Löwen hoch am Südosthimmel. Es nähert sich seiner höchsten Position. Die Milchstraße sowie die hellen Wintersternbilder Orion und Großer Hund sind bereits weit auf die Westhälfte gerückt und nur noch in den frühen Abendstunden zu beobachten.

„Sternenhimmel im April 2018“ weiterlesen

Das Strahlen der Sterne

Merkur-Transit
Sonne mit Merkur (links unten) am 9. Mai 2016

An diesen Kurstag haben wir uns den Sternen zugewendet.  Auch die Sonne, ihr innerer Aufbau und der Größenvergleich zu ihren Planeten und anderen Sternen stand im Vordergrund.

Wir starteten mit dem ‚Sternbild des Monats‘; doch diesmal wurde es bereits nach dem ersten Stern erraten! Es handelte sich um das Zodiak-Sternbild des Löwen mit seinen Hauptsternen Regulus, Denebola und Algieba. Auch wurde auf die berühmten Galaxiengruppen, die in diesem Sternbild beheimatet sind, eingegangen.

„Das Strahlen der Sterne“ weiterlesen

6. Kurstag: Polarie-Praxis und Sternenkoordinaten

Setup mit Polarie
Startracker-Setup mit Polarie, Kamera mit 300mm-Objektiv und 2 Kugelkopfadapter

Am 6. Kurstag wurden nochmals die Möglichkeiten der Astrofotografie mit Spiegelreflexkamera zusammengefasst. Insbesondere die Langzeitfotografie mit dem Startracker ‚Polarie‘, der von den Kursteilnehmern jederzeit ausgeliehen werden kann, stand an diesem Tag im Vordergrund.

Doch dieses Mal wurde das Aufbauen geübt – nun aber von den Kursteilnehmern höchstpersönlich. Schließlich soll ja in der Dunkelheit jeder Handgriff sitzen!

Doch auch die Theorie kam nicht zu kurz; denn anschließend wurde die Aufmerksamkeit auf die sog. ‚Himmelskoordinaten‘ gelegt…

„6. Kurstag: Polarie-Praxis und Sternenkoordinaten“ weiterlesen

Kurstag 5: Astrofotografie mit Startracker

Umgebung Nordamerikanebel & Pelikannebel
Nordamerikanebel & Pelikannebel. 19x 70 Sekunden bei 150 mm Brennweite.

Wie erstellt man eigentlich diese epischen Astroaufnahmen der Milchstraße – oder von Sternfeldern, aus denen dem Betrachter Staubbänder, eingebettete Nebelkomplexe und leuchtende Sternwolken buchstäblich entgegenspringen?

Zur Überraschung unserer Teilnehmer ist dabei gar nicht viel sperriges Equipment erforderlich:  Ein Stativ mit Spiegelreflexkamera, 3 Stück (zugegebenermaßen nicht ganz billiger)  ‚Hardware‘ und für die spätere Verarbeitung der Fotos ein Desktop-PC mit entsprechender Software.

„Kurstag 5: Astrofotografie mit Startracker“ weiterlesen

Der 4. Kurstag: Perspektiven

Beobachter
Gemeinsames Beobachten des Sternenhimmels

Der 4. Kurstag fand wegen trübem Himmel wieder im Klassenzimmer der GGS Berkenthin statt. Zunächst ging es um den fotografischen Einstieg: Welches sind für den angehenden Astrofotografen geeignete Objekte? Und was ist an Minimalausrüstung erforderlich?
Anschließend beschäftigten wir uns mit der Frage, wie sich wohl der Sternenhimmel in anderen Regionen der Erde ‚anfühlt‘ und was es an Orientierungsmöglichkeiten gibt.

„Der 4. Kurstag: Perspektiven“ weiterlesen

Wenn einer eine Chile-Reise tut…

Über Chile
Über Chile – Traumziel eines jeden Astrofreaks

… dann sollte man mit minimalem Astro-Equipment unterwegs sein. So jedenfalls dachte es sich der Autor von stecknitz-astronomie.de, als es für eine Woche nach Chile ging.

Schwerpunktmäßig war die Reise leider nicht astronomisch geprägt; aber so eine Gelegenheit kann sich ein Amateur-Astronom trotzdem nicht entgehen lassen und 1-2 Tage astronomische Aktivität waren auf jeden Fall eingeplant: 1. Der Besuch der ESO-Sternwarte La Silla, nahe des Touristenstädtchens La Serena und 2. eine eigene Himmelsbeobachtung nahe des Örtchens Punta Colorada; beides am Rande der Atacama.

„Wenn einer eine Chile-Reise tut…“ weiterlesen