Planeten-Basics

Merkur-Transit
Merkur-Transit am 9. Mai 2016

Am 6. Kurstag waren Teleskope oder praktische Dinge ausnahmsweise kein Thema. Vielmehr beschäftigten wir uns mit den Grundlagen der Planetengesetze und mit dem inneren Sonnensystem: Sonne, Merkur, Venus und Erde. Wie funktioniert die Sonne? Wie sind die Planetenbahnen eigentlich gestrickt? Gibt es Besonderheiten oder Zusammenhänge? Und wie schaut das Ganze von der Erde aus?

„Planeten-Basics“ weiterlesen

Parallaktisch für Fortgeschrittene

Parallaktische Montierung
Parallaktische Montierung

Am fünten Kurstag gab es von allem etwas: Den Sternenhimmel beobachten, ein neues Teleskop bestaunen und schwere astronomische Kost verdauen.
Doch der Reihe nach: Zunächst kamen am Abend die Sterne hervor. Damit hatte eigentlich niemand gerechnet, da es fast den ganzen Tag bis kurz vor Kursbeginn geregnet hatte. Daher blickten wir zu Beginn der Kursstunde noch gen Himmel. Unsere mitgebrachten schnellen Teleskope leisteten uns dabei gute Dienste:

„Parallaktisch für Fortgeschrittene“ weiterlesen

Der Sternenhimmel im Dezember 2016

Messier 42
Einer der schönsten Nebel ist im Sternbild Orion beheimatet. Es ist M42 – eine Geburtsstätte neuer Sterne. Entfernung ca.1300 Lichtjahre

Der Sternenhimmel des herannahenden Winters steht ganz im Zeichen des Jägers. Orion – der Himmelsjäger – betritt nun die nächtliche Bühne. Er ist eines der faszinierensten Sternbilder überhaupt und fällt auch dem Laien durch seine prägnante Sternenkette und den hellen Hauptsternen am Kopf- und Fußende auf. Doch in seinem Inneren offenbart sich in einem prächtigen Nebel die Geburt hunderter neuer Sterne…

„Der Sternenhimmel im Dezember 2016“ weiterlesen

Planetentanz am Morgen

Venus, Jupiter und MarsAm Morgenhimmel, kurz vor Sonnenaufgang, lässt sich dieser Tage ein besonderes Naturschauspiel erleben. Blickt man gegen 05:30 Uhr am Himmel nach Osten, erstrahlt dort unübersehbar in vollem Glanz unser innerer Nachbarplanet, die Venus. Doch nördlich von ihr, also knapp oberhalb, befindet sich ein weiteres, sehr auffälliges Objekt.

„Planetentanz am Morgen“ weiterlesen

Ein Sommernachtstraum

NLCs
NLCs (Leuchtende Nachtwolken)

Obwohl es am Freitag, den 10. Juli, tagsüber recht wolkig und stürmisch war, wollte ich an diesem Abend nach mehreren Wochen der Astro-Abstinenz endlich wieder eine Beobachtung zu wagen. Und ich war nicht der Einzige mit Deep-Sky – Entzugserscheinungen!

Das Wochende stand vor der Tür und der Wetterbericht versprach eine wolkenlose Nacht. Zudem war bald Neumond und Mondaufgang erst gegen 02:00 nachts – zu einer Uhrzeit um Frühsommer, wo es sowieso langsam wieder beginnt, am Nordosthorizont zu dämmern. Wir hatten also quasi ganze kurze Sommernacht, um in die Sterne zu schauen. Also Equipment zusammenpacken und nichts wie los!

„Ein Sommernachtstraum“ weiterlesen

Die hellen Nächte im Juni

Sternenhimmel Juni 2015
Sternenhimmel im Juni 2015 mit Kugelsternhaufen und Galaxien
(Albireo V.0.9.0)

Nun geht es so langsam dem Sommer entgegen. Während die Witterungsbedingungen 2015 im Norden Deutschlands eher an den April erinnern, ist der Sternenhimmel unbestechlich.

Nach Sonnenuntergang zeigt sich jetzt das komplette Sommerdreieck mit den Sternen Deneb im Schwan, Wega in der Leier und Altair im Adler, der jedoch zur Standardbeobachtungszeit um 22:00 noch weit im Osten steht und sich noch gegen die Abenddämmerung behaupten muss.

Die Beobachtungszeiten für Deep-Sky-Beobachtungen sind im Juni leider sehr eingeschränkt, da es kaum richtig dunkel wird. Die dunkelste Phase wird um 01:00 Sommerzeit erreicht; gegen 03:00 beginnt es unzweifelhaft wieder zu dämmern. Doch der Juni-Nachthimmel wartet mit einer Besonderheit auf, die nur in den Sommernächten zu bestaunen ist …

„Die hellen Nächte im Juni“ weiterlesen

Apropos Sonnensystem

Solar System - NASA Picture
Solar System – NASA Picture

Öfters mal ein paar Zahlen über unser Sonnensystem gesucht? Hier ein paar Daten.

Objekt Durchmesser [km] Masse [kg] Abstand Sonne [Mio km] Abstand Sonne [AE] #Monde
Sonne 1391000 1,989E30 0 0
Merkur 4880 3,302E23 57,909 0.3871 0
Venus 12103 4,869E24 108,16 0.723 0
Erde 12740 5,974E24 149,6 1 1
Mars 6770 6,419E23 227,9 1,524 2
Vesta 520 2,59E20 353,94 2,3619 0
Ceres 960 9,35E20 413,94 2,767 0
Jupiter 138000 1,899E27 778,3 5.203 67
Saturn 110000 5,685E26 1.433,5 9,5826 62
Uranus 50000 8,683E25 2.872,4 19,201 27
Neptun 49000 1,0243E26 4.495 30.047 14
Pluto 2310 1,25E22 5.906,4 39,482 5
Haumea 2200 / 1100 3,9E21 6.483,9 43,342
Makmake 1500 6.830,6 45,660
Eris 2326 1.66E21 10.173 68 1

Die echten Planeten und die Sonne sind fett gedruckt. Es sind hier nur die größten Objekte der Zwergplaneten aufgenommen. Besonders im Asteroidengürtel gibt es noch Tausende!