Am 5. August startete das Raumschiff des Kurses ‚Astronomie‘ der VHS Berkenthin zu einer mehrmonatigen Expedition in den Sternenhimmel der Stecknitz-Region. Am Anfang standen die üblichen Aufnahmeformularien des Eincheckens und eine kurze Streckenbeschreibung unseres intergalaktischen Rundflugs. Doch dann ging es auch schon los!

Wir begannen mit einer Slideshow, in der die Aktivitäten und Ergebnisse der Stecknitz-Astronomen der letzten fünf (!) Jahre vorgestellt wurden; inklusive Astrofotos unterschiedlichster astronomischer Objekte.

Sternbild der Woche

Am 1. Kurstag gab es auch schon das ‚Sternbild der Woche‘. Bereits nach dem allerersten Stern, der etwas heller gemalt wurde, gab es die richtige Antwort: Es war Hauptstern Wega (oder Vega) im Sternbild der Leier, welcher momentan als hellster Stern den Nachthimmel des Spätsommers dominiert. Sie steht gegen 22:00 Uhr fast direkt im Zenit über unseren Köpfen. Neben Wega gibt es noch andere interessante Sterne in der Leier zu entdecken. So sind Doppelstern Beta Lyr als zweithellster Stern und das Vierfach-Sternsystem Epsilon Lyr (knapp östlich von Wega) lohnende Beobachtungsobjekte für Ferglas- und Fernrohrbesitzer.

Mindestens genauso prominent wie Wega ist jedoch der berühmte Ringnebel M57 im Sternbild Leier, den Fernrohrbeobachter zwischen den Sternen Beta und Gamma Lyr entdecken können. Es handelt sich dabei um einen sterbenden Stern (in der Mitte des Ringnebels), der seine äußere Gashülle in das All in Form eines Donuts abgestoßen hat. Seine immer noch immense Strahlung des übriggebliebenen ‚Sternenreaktors‘ bringt die Moleküle des Nebels zum Leuchten.

Ringnebel M57 bei 750 mm Brennweite
Ringnebel M57 im Sternbild Leier
Vergrößert: Ringnebel M57 im Sternbild Leier; Entferneung ca. 2300 Lj

Und schließlich ist da noch der Kugelsternhaufen M56; südöstlich von Stern Gamma Lyr gelegen. Durch seine große Entfernung von ca. 33000 Lichtjahren ist er jedoch ein eher unauffälliges Fernrohrobjekt.

Kugelsternhaufen M56
Kugelsternhaufen M56, Sternbild Leier, Entfernung ca. 33000 Lichtjahre, rechts unten Roter Überriese HD180450

Die Leier ist zwar ein kleines kompaktes Sternbild; jedoch mit herausragenden Beobachtungsobjekten für Ferngläser und Teleskope. Sie bietet einen guten Einstieg in die visuelle Astronomie und DeepSky-Astrofotografie.