DSGVO-Repressionen

 

Ein Hinweis in eigener Sache:

Am 25. Mai trat die neue europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Sie soll den europäischen Konsumenten von Internetdiensten davor schützen, dass persönliche Daten zu frei veräußerbaren Ware für Großkonzerne gemacht wird. Ein im Prinzip ehrenwertes Ziel.

Während die Internet-Großkonzerne mit ihren Rechtsabteilungen abgesichert sind, gilt diese Verordnung in vollem Umfang auch für private und ehrenamtliche Webseitenbetreiber und kleine Unternehmen: Bei nicht 100%iger Einhaltung der hochkomplexen Bestimmungen der DSGVO drohen Strafzahlungen in exorbitanter Höhe. Seitens der Aufsichtsbehörden sind wird zunächst von den o.g. Strafen wohlwollend bei kleineren Webseiten abgesehen und stattdessen eine Art Verwarnung ausgesprochen.

Stecknitz-Astronomie möchte nicht vom Wohlwollen und der Toleranz von irgendwelchen Behördenmitarbeitern abhängig sein. Daher wurde nach vorübergehender Abschaltung ein vom Funktionsumfang reduziertes www.stecknitz-astronomie.de veröffentlicht, welches auf das Erfassen persönlicher Daten und der Integration von externen Diensten weitestgehend verzichtet. Die Kommentarfunktion musste für neue Artikel aus Schutz vor DSGVO-Repressionen abgeschaltet werden.