Der Sternenhimmel im August 2020

Viele Astrofotografen des Nordens sehnen sich den August herbei: Zum einen werden die Nächte wieder länger (und dunkler!) und zum anderen lässt es sich bei angenehmen Temperaturen auch in der Nacht besser am Teleskop aushalten. Hingucker im August ist die Sommermilchstraße mit ihren vielen Gasnebeln, (Kugel-)Sternhaufen und planetarischen Nebeln. Aber auch die Sternschnuppen zeigen in diesem Monat eine ganz besondere Aktivität…

Andromedagalaxie Messier 31

Tag 5 – Unterm Sternenimmel

Am 5. Kurstag hofften wir bis zum Start um 19:30 auf einen klaren Sternenhimmel. Immer wieder wechselten sich Sonne und dichte Wolken ab. Sicherheitshalber sollte jeder warme Sachen dabeihaben, falls es hinaus geht in die freie Natur auf unseren Beobachtungsplatz. Doch zunächst sah es danach nicht aus. Punktlich um 19:30 zog sich der Himmel fast komplett zu.

Sternenhimmel im August 2017

Sternenhimmel im August 2017

Sternenhimmel im August 2017 – Albireo 0.9.5

Der August kann mit einer Besonderheit aufwarten; denn am Montag, den 21. findet eine totale Sonnenfinsternis statt. Allerdings nur in den USA; von Mitteleuropa ist nichts (nicht mal partiell) zu erkennen; daher überspringe ich hier blasphemisch dieses Thema und wende mich wieder dem Nachthimmel zu.
Denn im August verbessern sich die Beobachtungsbedingungen für Amateurastronomen deutlich. Die Nächte werden wieder länger und vor allem Dingen dunkler, da die Sonne gegen Mitternacht schon wesentlich tiefer unter dem Norhorizont verschwindet.

(mehr …)

Milchstraßenwanderung im Juli 2017

Sternenhimmel im Juli 2017

Sternenhimmel im Juli 2017 – Albireo V.0.9.4

Die kürzeste Nacht und der längste Tag des Jahres liegen nun hinter uns; die Nächte des Juli sind zwar immer noch kurz; werden nun aber ganz allmählich wieder etwas dunkler und einen Tick länger; jeden Tag kommen ein paar Minuten hinzu. Astronomischer Höhepunkt der Nächte sind nicht so sehr die Planeten – sondern das sommerliche Band der Milchstraße.

(mehr …)