Cookie-freie Webseite: Wir speichern keine Tracking-Daten auf Ihrem Computer!

Krebsnebel

Tag 6: Von Sternhaufen und galaktischen Nebeln

Am 6. Kurstag standen zwei Kategorien von DeepSky-Objekten im Vordergrund: Offene Sternhaufen und galaktische Nebel. Wir trugen dazu im Laufe der Kursstunde eine Menge Informationen zusammen: Die physikalischen Eigenschaften von Sternhaufen, das Aussehen, ihre Klassifikationen – und wie man sie beobachtet und fotografiert.

Der Sternenhimmel im November 2020

In den nun länger gewordenen Nächten des Herbstes lassen sich eine Menge interessanter Himmelsobjekte studieren. Hier kommen insbesondere auch Anfänger auf Ihre Kosten, denn neben einer Halbschattenfinsternis des Mondes lassen sich auch prächtige offene Sternhaufen und – bis in den Morgen hinein – nahe und ferne Planeten unseres Sonnensystems beobachten.

Venus vor den Plejaden

Anfang April zieht unser innerer Nachbarplanet, die Venus, durch das Tor der Ekliptik. Am 3. April steht sie direkt vor dem offenen Sternhaufen der Plejaden im Sternbild Stier. Ein lohnenswerter Anblick für Himmelsbeobachter und Astrofotografen.  

M45-Plejaden

Endlich! mal! raus!

Am 5. Kurstag war es wettermäßig mal wieder ziemlich heikel. Während den ganzen Tag über die Sonne schien, zogen gegen Abend Wolkenfelder heran, die sich zum Kursbeginn weiter verdichteten. Dazwischen lugten immer mal wieder einige Sterne hervor. Da wir aber endlich einmal raus wollten, haben wir uns von ein paar Wolkenfeldern nicht abhalten lassen und sind zu unserem Beobachtungsplatz gefahren…