Im Kampf gegen das Coronavirus ruft stecknitz-astronomie.de alle Astrofotografen auf, einen Teil ihrer Rechnerkapazitäten der Erforschung des Corona-Viruses zur Verfügung zu stellen.
Wissenschaftliche Forschungseinrichtungen bieten hierzu Softwaretools an, die auf dem heimischen PC im Hintergund laufen können.

Unsere Astropower gegen das Virus

Viele Astrofotografen besitzen hochwertige PCs, die mit viel Rechenpower für die Bild- und Videobearbeitung ausgestattet sind. Im Kampf gegen die Covid-19- Erkrankung lässt sich Euer AstroPC-Potential nutzen, um umfangreiche Simulationsdaten über dieses tückische Virus zu gewinnen.

Von verschiedenen Forschungseinrichtungen (Berkeley, Stanford) werden Softwaretools zum Download angeboten. Nach der Installation auf dem heimischen PC führen sie Berechnungen durch, deren Ergebnisse anschließend auf den Forschungsservern hochgeladen werden. Die Programme können natürlich so konfiguriert werden, dass sie nur laufen, wenn der PC nicht genutzt wird.

Die Berechnungen geschehen vollautomatisch im Hintergrund; vom Benutzer ist lediglich die Installation und die ggf. Registrierung in den entsprechenden Projekten durchzuführen.

Das BOINC-Projekt rosetta@home

Stecknitz-Astronomie.de empfieht in diesem Zusammenhang die BOINC-Software der Berkeley-Universität (https://boinc.berkeley.edu). Hier kann die Option BOINC herunterladen gewählt werden; ein Join Science United ist m.E. nicht erforderlich.
Nach der Installation von BOINC stehen dem Anweder verschiedene Projekte zur Auswahl. Das für das zur Erforschung des Corona-Viruses relevante Projekt ist Rosetta@home. Bevor man hier loslegen kann, ist zunächst auf der Projekthomepage eine Registrierung erforderlich.

Gleichzeitig besteht die optionale Möglichkeit, mit Hilfe der Digitalwährung Gridcoin einen Teil des Rechnerleistung in digitale Währung GRD umzuwandeln. Nähere Infos unter https://gridcoin.us
Die Installation des Gridcoin-Wallets ist zur Teilnahme an den BOINC-Projekten NICHT erforderlich und soll hier nur als sinnvolle Erweiterung genannt werden.

Fragen könnt Ihr unter den Kommentaren stellen oder schreibt mir einfach eine Email unter kontakt@stecknitz-astronomie.de

Stanford-Universität: folding@home

Die Stanford-Universität sucht ebenfalls freie Rechner-Ressourcen für das folding@home-Projekt. Die Rechnerkapazitäten werden für die Forschung an neuen Therapien in Zusammenhang mit dem Corona-Virus benötigt.

Weitere deutschsprachige Informationen über das Projekt können über einen Artikel bei heise.de abgerufen werden. Die Folding@Home-Webseite stellt neben weiteren Informationen zum Mitmachen einen Downloadlink ihrer Software bereit.

Sicherheit geht vor!

Bevor Ihr loslegt und die Rechensoftware auf Eurem PC installiert, ist eine Komplettsicherung Eurer (Astro-)Daten äußerst empfehlenswert. Ich hoffe, dass Ihr Backups Eurer Astrodaten sowieso schon regelmäßig durchführt.

Haftungsausschluss: Der Betreiber von Stecknitz-Astronomie.de haftet nicht für Schäden and Hard- oder Software bzw. von Datenverlusten, die im Zusammenhang mit dem BOINC-Programm, dem Gridcoin-Wallet oder anderen Softwaretools entstehen könnten. Bitte grundsätzlich nur Software von vertrauenswürdigen Quellen installieren.