Hochnebel im Sommer

Seien wir Astrofreaks mal ehrlich… Eigentlich macht das Sternegucken auch im Sommer Spaß. Angenehme Temperaturen, keine abgefrorenen Finger am Okular; vorher vielleicht noch ein kühlendes Bad genossen oder direkt vom Grillen zum Spechteln übergegangen – wenn die Nächte nur nicht so hell und so kurz sind!  Doch ab Mitte Juli jedoch wendet sich das Blatt…

(mehr …)

Eine Nacht im Juli

Sternenhimmel im Juli 2014

Sternenhimmel im Juli 2014

Nun – im Hochsommer – ist das Sommerdreieck, bestehend aus den Sternen Deneb im Schwan, Atair im Adler und Wega in der Leier, die ganze Nacht über vollständig sichtbar. In den hellen Nächten des Juli ist es aber schwierig, lichtschwache galaktische Nebel und ferne Galaxien zu erkennen.

Stattdessen hat man die Möglichkeit am Nordhorizont sog. ‚Nachtleuchtende Wolken‘ zu beobachten, die in einem geheimnisvollen silbrigen Schein leuchten. (mehr …)

Helle Nächte + Mond vs. DeepSky

Messier 14

Messier 14

Der Juni ist eine echte Herausforderung für unerschrockene DeepSky-Enthusiasten. Im Norden leuchtet es hell; an Dauerbelichtung im Bereich Cassiopeia & Co ist also nicht zu denken.  Doch wenn der Mond hinzu kommt, wird es wirklich problematisch…

 So auch meine Nacht vom 06/07. Juni. Der zunehmende Mond war etwa 1/4 beleuchtet und sollte so gegen 01:15 untergehen. (mehr …)

Frühsommerliche Exkursion

Messier 27 - Hantelnebel

Messier 27 – Hantelnebel

Die frühsommerlichen Nächte werden nun immer kürzer. Für DeepSky-Fotografen wird es wieder richtig eng, da eine astronomisch dunkle Nacht für die nächsten 3 Monate nicht mehr wirklich zu erwarten ist. Die Zeit, die einem zum Scopen zur Verfügung steht, ist auf 01:00 nachts plusminus 1.5 Stunden beschränkt. Da heisst es sich genau zu überlegen, was das gewünschte Zielobjekt sein soll. (mehr …)