6. Kurstag: Polarie-Praxis und Sternenkoordinaten

Setup mit Polarie
Startracker-Setup mit Polarie, Kamera mit 300mm-Objektiv und 2 Kugelkopfadapter

Am 6. Kurstag wurden nochmals die Möglichkeiten der Astrofotografie mit Spiegelreflexkamera zusammengefasst. Insbesondere die Langzeitfotografie mit dem Startracker ‚Polarie‘, der von den Kursteilnehmern jederzeit ausgeliehen werden kann, stand an diesem Tag im Vordergrund.

Doch dieses Mal wurde das Aufbauen geübt – nun aber von den Kursteilnehmern höchstpersönlich. Schließlich soll ja in der Dunkelheit jeder Handgriff sitzen!

Doch auch die Theorie kam nicht zu kurz; denn anschließend wurde die Aufmerksamkeit auf die sog. ‚Himmelskoordinaten‘ gelegt…

„6. Kurstag: Polarie-Praxis und Sternenkoordinaten“ weiterlesen

Kurstag 5: Astrofotografie mit Startracker

Umgebung Nordamerikanebel & Pelikannebel
Nordamerikanebel & Pelikannebel. 19x 70 Sekunden bei 150 mm Brennweite.

Wie erstellt man eigentlich diese epischen Astroaufnahmen der Milchstraße – oder von Sternfeldern, aus denen dem Betrachter Staubbänder, eingebettete Nebelkomplexe und leuchtende Sternwolken buchstäblich entgegenspringen?

Zur Überraschung unserer Teilnehmer ist dabei gar nicht viel sperriges Equipment erforderlich:  Ein Stativ mit Spiegelreflexkamera, 3 Stück (zugegebenermaßen nicht ganz billiger)  ‚Hardware‘ und für die spätere Verarbeitung der Fotos ein Desktop-PC mit entsprechender Software.

„Kurstag 5: Astrofotografie mit Startracker“ weiterlesen

Der 4. Kurstag: Perspektiven

Beobachter
Gemeinsames Beobachten des Sternenhimmels

Der 4. Kurstag fand wegen trübem Himmel wieder im Klassenzimmer der GGS Berkenthin statt. Zunächst ging es um den fotografischen Einstieg: Welches sind für den angehenden Astrofotografen geeignete Objekte? Und was ist an Minimalausrüstung erforderlich?
Anschließend beschäftigten wir uns mit der Frage, wie sich wohl der Sternenhimmel in anderen Regionen der Erde ‚anfühlt‘ und was es an Orientierungsmöglichkeiten gibt.

„Der 4. Kurstag: Perspektiven“ weiterlesen

Wenn einer eine Chile-Reise tut…

Über Chile
Über Chile – Traumziel eines jeden Astrofreaks

… dann sollte man mit minimalem Astro-Equipment unterwegs sein. So jedenfalls dachte es sich der Autor von stecknitz-astronomie.de, als es für eine Woche nach Chile ging.

Schwerpunktmäßig war die Reise leider nicht astronomisch geprägt; aber so eine Gelegenheit kann sich ein Amateur-Astronom trotzdem nicht entgehen lassen und 1-2 Tage astronomische Aktivität waren auf jeden Fall eingeplant: 1. Der Besuch der ESO-Sternwarte La Silla, nahe des Touristenstädtchens La Serena und 2. eine eigene Himmelsbeobachtung nahe des Örtchens Punta Colorada; beides am Rande der Atacama.

„Wenn einer eine Chile-Reise tut…“ weiterlesen

Sternenhimmel im März 2018

Sternenhimmel im März 2018
Sternenhimmel im März 2018 – Albireo V. 0.9.6

Obwohl es im Februar noch mächtig geschneit hat und der März mit eisigem Frost beginnt, gibt es am Sternenhimmel die ersten Vorboten des Frühlings zu bewundern – während die typischen Wintersternbilder zur Standardbeobachtungszeit bereits weit auf die westliche Himmelshälfte gerückt sind. Auch der Mond hält eine Überraschung für uns bereit…

„Sternenhimmel im März 2018“ weiterlesen

Sternenklarer Himmel für den neuen Kurs

Offener Sternhaufen M45
Die Plejaden (Messier 45): Ein offener Sternhaufen im Sternbild Stier

Der neue Astronomiekurs der VHS Berkenthin steht offensichtlich unter einem guten Stern. Genauer gesagt sogar viele gute Sterne; denn am ersten Kurstag begrüßte uns der abendliche Winterhimmel wolkenlos und sternenklar. Es stand also der ersten Himmelsführung nichts im Wege – bis auf die Anmeldeformularien, die zunächst einmal abgearbeitet werden  mussten.

Doch dann ging’s los. Zunächst wurden die Teilnehmer über den Kursverlauf informiert und über weitere Termine rund um die Astronomie in Berkenthin. Mit einer Astro-Slideshow stimmten wir uns auch in diesem Kurssemester auf die vor uns liegenden gemeinsamen Abende ein…

„Sternenklarer Himmel für den neuen Kurs“ weiterlesen

Die Nächte des Himmelsjägers

Sternenhimmel im Januar 2018 - Albireo V.0.9.6
Sternenhimmel im Januar 2018 – Albireo V.0.9.6

Der Sternenhimmel des Januars lädt wegen seiner langen Nächte immer wieder zu ausgedehnten Himmelswanderungen ein. Von Nachmittags 17:00 Uhr bis morgens 07:00 Uhr ist es schon bzw. immer noch wunderbar finster (von der lokalen Lichtverschmutzung einmal abgesehen) und der Sternenhimmel leuchtet uns mit all seinen Geheimnissen entgegen. Zur Standardbeobachtungszeit um 22:00 Uhr zieht sich das Band der Milchstraße von Südost nach Nordwest quer über den Nachthimmel.

Und just zu dieser Zeit erreicht das wohl berühmteste Sternbild die höchste südliche Beobachtungsposition: Der Himmelsjäger Orion. Durch die drei Gürtelsterne, der Schwertsterne und den leuchtenden Hauptsternen Beteigeuze und Rigel ist eines der auffälligsten Sternbilder überhaupt.

„Die Nächte des Himmelsjägers“ weiterlesen

Frohes neues Jahr!

Frohes neues Jahr!Stecknitz-Astronomie.de wünscht allen Lesern dieses Blogs und allen Teilnehmern des Kurses ‚Astronomie‘ an der VHS Berkenthin einen guten Rutsch ins neue Jahr, Gesundheit, Erfolg und viele klare Sternennächte!

 

Bis bald zum nächsten Kurstermin am 7. Februar!

 

 

Himmelsgeometrie im Dezember 2017

Sternenhimmel im Dezember 2017
Sternenhimmel im Dezember 2017, Albireo V. 0.9.6

Das Jahr neigt sich allmählich wieder dem Ende zu. Am 21. Dezember erreicht dir Sonne mit 13° Horizonthöhe zur Mittagszeit ihren tiefsten Jahresstand; gleichzeitig beginnt mit diesem Termin der Winter.
Die früh einsetzende Dunkelheit erlaubt es jedoch weiterhin neben den Resten des Frühlings- und Sommerhimmels auch die Herbst- und natürlich die Wintersternbilder zu betrachten; wir haben also fast das gesamte Sternenjahr am Abend- und Nacht- und Morgenhimmel – was zu ausufernden Himmelsexpeditionen verführt…

„Himmelsgeometrie im Dezember 2017“ weiterlesen