Endlich wieder gemeinsam beobachten! Am astronomischen Beobachtungsplatz am Radwanderweg bei Sierksrade wurde vom harten Kern der Stecknitz-Astros in der Nacht vom Samstag auf Sonntag, den 17. / 18. Juli 2021 der aktive Saisonstart der Himmelsbeobachtung eingeläutet.

Obwohl es zur Mitternachtsstunde noch nicht wirklich dunkel wurde, konnten wir bereits die ersten Objekte in der Sommermilchstraße beobachten und auch fotografieren!

Zunächst bot der zunehmende Halbmond ein willkommenes Objekt, um bei verschiedenen Vergrößerungen auf der Mondoberfläche ’spazieren‘ zu gehen und Gebirge, Rillen und Krater zu erkunden. Nach dem Untergang des Mondes gegen 0:00 Uhr begannen wir dann mit unserer DeepSky-Session.



Zum Astro-Einsatz kamen dabei ganz unterschiedliche Geräte:

  • Ein 16“-Dobson für die visuelle Beobachtung (Carlo)
  • eine digitale Vollformatkamera auf Polarie und Stativ für die Fotografie von Mond und Milchstraße (Joachim)
  • und ein 6“-Newton mit 750 mm Brennweite für die DeepSky-Fotografie (Frank)

Die warmen Temperaturen und Joachims Astro-Bier (natürlich alkoholfrei 🙂 ) sorgten für eine angenehme Sternengucker-Atmosphäre.

Der Beobachtungsplatz wurde im Sommer 2019 für die nachhaltige Natur-
und Sternenbeobachtung eingerichtet und besteht aus zwei befestigten
Beobachtungsplattformen und einer astronomischen Infotafel. Der Platz
wird aufgrund seiner besonderen Lage nicht nur von den
Stecknitz-Astronomen und des VHS-Kurses ‚Astronomie‘ genutzt, sondern
ist auch über die Grenzen der Stecknitz-Region hinaus bekannt und
geschätzt.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.