Wanderung der Sonne durch die Tierkreissternbilder

Am 9. Kurstag stand die Wanderung der Sonne durch die Tierkreissternbilder im Vordergrund. Natürlich wandert sie nur scheinbar durch die Sternbilder; vielmehr wechselt die Perspektive, wie wir die Sonne vor dem (fast) unendlich weiten Sternenhintergrund wahrnehmen, im Laufe des Jahres.

Die Verwechselungsgefahr mit den astrologischen Tierkreiszeichen ist groß. Daher sollten die Unterschiede einmal dargelegt werden.

Würde man das Licht der Sonne am Tageshimmel soweit herunterdimmen, dass man statt des Himmelsblaus gleichzeitig die Sterne im Hintergrund sehen könnte, könnte man auch das Sternzeichen identifizieren, in welchem sich gerade die Sonne befindet. Da die Ebene des Umlaufs um die Sonne fest ist und nicht schwankt, werden es immer die gleichen Sternbilder sein, vor denen die Sonne im Laufe des Jahres perspektivisch vorbeizieht. Die Linie, die die Positionen der Sonne durch diese Sternbilder verbindet, heißt Ekliptik und die Sternbilder, in denen sich die Sonne aufhält, werden Tierkreissternbilder genannt.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Tierkreissternbilder und die Aufenthaltsdauer von der Sonne.

SternbildSonne von
Sonne bis
Aufenthalt / Tage
Schütze18. Dezember
20. Januar
33
Steinbock
20. Januar
16. Februar
27
Wassermann16. Februar
12. März
24
Fische12. März
19. April
38
Widder19. April
14. Mai
25
Stier14. Mai
21. Juni
38
Zwillinge21. Juni
20. Juli
29
Krebs20. Juli
11. August
37
Löwe11. August
17. September
37
Jungfrau17. September
31. Oktober
44
Waage31. Oktober
23. November
23
Skorpion23. November
30. November
7
Schlangenträger30. November
18. Dezember
18

Im Vergleich zu den astrologischen Tierkreiszeichen gibt es zwei prägnante Unterschiede:
1. Es gibt nur 12 Tierkreise – der Schlangenträger (vom 30. November – 18. Dezember) fehlt. Die Tierkreiszeichen unterteilen die Erdbahn in konstant 30° breite Sektoren.
2. Die Datumsangaben zu den Tierkreissternbildern sind verschoben, was daran liegt, dass aufgrund der Erdpräzession der vor ca. 1500 Jahren gültige ‚Widderpunkt‘ (Frühlingspunkt der Tag- und Nachtgleiche), damals im Sternbild Widder und heute 30° verschoben in den Fischen liegt.