… ist das gemeinsame Beobachten. Denn am 3. Tag unseres VHS-Kurses hatten wir endlich Glück mit dem Wetter; sogar in den Abendstunden war es für diese Jahreszeit noch sehr warm und die Wolkenbänder, die am frühen Abend aufzogen, verflüchtigten sich im Laufe der Zeit.
So trafen wir uns nicht in der Schule, sondern auf freiem Feld auf unserem Beobachtungsplatz. Als gegen 19:30 Uhr die Kolonne dort eintraf, waren schon einige Teilnehmer vor Ort und hatten ihr Equipment bereits aufgebaut.

Da es noch einigermaßen hell war, wurde zunächst unseren Astro-Neulingen gezeigt, wie man eine parallaktische Montierung aufbaut; insbesondere das korrekte Einnorden stand im Fokus, denn nur dann lassen sich die Vorteile einer parallaktischen Montierung auch bei der rein visuellen Beobachtung ausspielen: Das einfache Nachführen eines Sterns oder Planeten durch Drehen an der Stundenachse der Teleskopmontierung!

Am mitgebrachten Spiegelteleskop wurde dann auch das Ausbalancieren das Tubus und des Gegengewichtes gezeigt und schließlich das korrekte Einstellen des Suchers.

Goldener Henkel
Zunehmender Halbmond

Da der zunehmende Mond bereits weit vorgeschritten war, wurde er natürlich zuerst ins Visier genommen – mit unterschiedlichen Vergrößerungen insbesondere die kontrastreiche Terminator-Zone. Auch das vom Mond südöstlich stehene Marsscheibchen wurde mit dem Teleskop studiert. 
Ein Hauptaugenmerk wurde auch auf das Sternbild der Woche vom ersten Kurstag gelegt – die Leier. Hier wurde das 4-fach- Sternsystem Epsylon Lyrae ins Visier genommen.

Ringnebel M57 durch ein Amateurteleskop

Durch den Refraktor von Hans ließen sich noch weitere Objekte studieren; z.B. den in der Leier befindlichen Ringnebel M57. Aber auch andere imposante Objekte der näheren Umgebung wurden angefahren; so z.B. der Kugelsternhaufen M13 im Sternbild Herkules.

Auch die obligatorische Sternenführung durfte natürlich nicht fehlen. Mit einem Laserpointer von Burkhardt ausgestattet, durchstreiften wir viele bekannte Sternkonstellationen: Den westlich gelegenen Herkules, die Leier, den Schwan, das Sommerdreieck Deneb – Wega – Altair, das Herbstviereck im Sternbild Pegasus, den Widder, das Dreieck, die Andromeda, Kassiopeia, Perseus und Kepheus.

Schließlich stellten wir gegen 21:15 fest, das der VHS-Kurs mal wieder überzogen hatte… Aber das kennen wir ja bereits.


0/5 (1)